Mittwoch, 31. Oktober 2012

54



 54

 Aaaaaallsooooo... Dieser Teil wurde von meiner guten Freundin Linda geschrieben! Sie meinte das wir beide einen ähnlichen Schreibstil haben und hat mich deshalb angefleht einen schreiben zu dürfen! :) Ich finde allerdings auch das wir ähnlich schreiben, was sagt ihr dazu?? :)

Achja....BITTE HINTERLASST MAL WIEDER KOMMIS!! Es wird langsam echt peinlich für mich :) Und außerdem möchte ich mich gerne verbessern und möchte eure Meinug hören! :)

Na dann Viel Spaß♥



 Wir standen mitten auf einer Brücke zwischen hunderten von Leuten. Wenn ihr jetzt denkt –oh toll eine Brücke.- naja es war nicht nur eine einfache Brücke…

>Bascht´s sicht<
Ich führte sie zu einem  Ort den ich schon öfters überquert hatte und Leuten zugeguckt hatte, die genau das taten was ich mit Miley vorhatte. Ob Miley da jetzt mitmachen würde ,daran zeifelte ich ein wenig. Zwischen uns lief es in der letzten Zeit ja nicht gerade gut…Aber egal. Ich setz jetz alles auf eine Karte und tu es jetzt einfach. Für mich hat das eine größere Bedeutung –für Miley sicherlich auch, aber ich weiß das Miley die richtige ist. die EINE . Die Frau fürs Leben, daher war ich mir sicher dass ich es aufgarkeinen Fall bereuen würde. Mir ist klar das ich noch ziemlich jung bin und mein ganzes Leben noch vor mir hab, aber ich weiß auch das ich mein Leben mit meiner Miley-Maus verbringen möchte. Egal was, ich werde alles dafür tun das sie bei mir bleibt. In letzter Zeit war alles etwas schwierig aber ich denke das packen wir schon ;) Aber ich schweife wieder vom Geschehenen ab. Also zurück in die Gegenwart:  Das sie sofort  wusste was ich vorhatte sah ich gleich. Sie lächelte. Ein gutes Zeichen?  Gerade als sie anfangen wollte zureden hörten wir gekreische.  So um die 6 Mädchen standen hinter mir und kamen dann zu uns. Miley trat ein paar Schritte zurück. Zwar wusste jeder das Miley meine Freundin ist, aber sie hielt sich generell bei Fans zurück.  Sie alle wollten Bilder und Autogramme. Ein kurzer Blick zu Miley die mir signalisierte dass es okay sei und schon begann die Foto knipserei  und der Autogramm-Marathon. Eine halbe Stunde blieben die 6 bei mir/uns, dann verabschiedeten sie sich. Endlich! Klar ich liebe meine Fans aber manchmal wünsche ich mir ein bisschen Zeit mit Miley.Alleine.  Sauer scheite sie nich zu sein, denn sie lächelte immer noch. Die paar Schritte die sie von mir entfernt war ließ ich hinter mir und zog meinen Schatz an ihren Hüften zu mir heran und küsste sie. Nicht zu lang aber auch nicht zu kurz. Das konnte man von unserem Kuss behaupten. Wir waren von hunderten Leuten umgeben, klar war es mir egal -ich wollte sogar das jeder sieht das Miley mir gehört aber übertreiben muss mans ja nich :) „Du weißt was ich vorhab oder?“ das grinsen konnze ich mir nicht verkneifen. „Ja“Weißt du…“ das grinsen auf meinem Gesicht verschwand-warum auch immer. „Für mich  persönlich ist es nicht einfach mal eben irgendwo etwas hinhängen, mir bedeutet das wirklich etwas.! „Mir auch, bist du dir also wirklich sicher?“ 100 prozentich!“ Klar, für die meisten war es nur ein Vorhänge Schloss an irgendeiner dusseligen Brücke aber mir bedeutete es wirklich etwas. Ich weiß so manches nicht aber ich weiß was ich hab, und das was ich hab schätze ich sehr. Und daher will ich das jetzt tun. Miley ist die Eine, deswegen bedeutet es mir umso mehr.  „willst du es auch?“ Ein bisschen Angst hatte ich vor der Antwort schon. „Du musst ja nicht wenn du willst“ hörte ich mich noch sagen. „Ich möchte aber.  Dieses mal war es Miley die sprach. Um ehrlich zu sein, mit dieser Antwort, und vorallem das sie so schnell kommt, damit hätte ich nicht gerechnet. Umso mehr freute ich mich über ihre entscheidung. Aus meiner rechten Jackentasche holte ich das Schloss, in das ich vorher unsere Namen eingravieren ließ.
-Danke Kathi! :)-
 „Ist das okay?“ „Perfekt“  Ich bekam ein kurzen Kuss. Ich nahm ihre Hand und führte sie weiter zum Geländer der Brücke, wir stande die ganze zeit °etwas° Abseits. Hier hingen schon unglaublich viele Schlösser. Ob alle Paare die das gleiche gemacht haben wie ich und Miley es jetzt tun noch zusammen sind, bezweifelte ich. Aber ich und Miley,das ist für immer! Daran zweifelte ich nicht eine Sekunde. Aber manchmal fragte ich mich warum sie überhaupt  mit mir zusammen ist, das war keine  Frage der Liebe oder so, nein ich meine wegen der Sache Wie wir uns kennengelernt hatten. Die meisten ädchen wären sauer wenn so ein trotteliger Typ wie ich kommt und sie in den heißen Sand schubst :) Miley sah noch einmal prüfend zu mir „Ich möchte das wirklich!“ Jetzt lächelte sie. Ich weiß dass sie öfters mal an meiner Liebe zu ihr zweifelt, darum wollte ich es umso mehr. Zusammen brachten wir das VorhängeSchloss  am Geländer der Brücke an, und zusammen warfen wir den Schlüssel ins Wasser. Sie lehnte am Geländer mit dem Blick aufs Wasser gerichtet. Mein Kopf lag auf ihrer rechten Schulter und meine Arme waren um ihren Bauch geschlungen. Ich drehte mein Kopf leicht in ihre Richtung und flüsterte ihr ein „Ich liebe dich“ ins Ohr. Ihr Blick wanderte vom Wasser in mein Gesicht „Ich liebe dich auch“ flüsterte sie genauso leise wie ich. Ich musste lächeln, es ist schön das von ihr zu hören! Aber auch ihre Lippen umspielte ein perfektes Lächeln.  Ich gab ihr ein leichten Kuss auf die Wange. Sie wendete sich wieder zum Wasser , aber ohne das Lächeln das auf ihren Lippen lag, zu verlieren. Lange Zeit standen wir noch dort und sahen dem Wasser zu, welches immer und immer weiter fließt. Ich merkte garnicht wie es dunkel wurde, viel zu schön war es dort mit meiner Miley . Endlich mal wieder Zeit füreinander, endlich mal wieder ihre nähe richtich spüren. Das von gestern war schon lange vergessen. Nicht einmal sprachen wir ein Wort und nicht einmal wurden wir in der angenehmen Stille die zwischen uns herrschte gestört. Weder von Fans noch von irgendwelchen anderen Leuten die um uns herumschwirrten. Die blendeten wie komplett aus. Es zählten nur Miley und Ich. Nur Wir. Anders hätte ich es aber auch nicht gewollt.
Das klingt jetz vielleicht etwas undankbar aber manchmal wünsche ich mir mein altes Leben zurück. Gerade in solchen Momenten wie jetzt  merkte ich wie wichtich Miley mir ist, klar wusste ich es vorher schon aber ihr versteht schon. Mir wird bei soetwas bewusst wie ich sie doch immer vermisse wenn ich nicht bei ihr sein kann.  Das meine Süße friert merkte ich jetz solangsam. Dadurch merkte ich auch erst das es schon 19 Uhr war. Wow. Wir standen echt ziemlich lange da. Eine Zeit in der ich nicht einmal hunger hatte oder auf die Toilette musste oder ähnliches. Es war einfach eine Zeit die ich in vollen Zügen genoss. Aber es war auch eine Zeit die mir klar machte das man nicht viel braucht um glücklich zu sein. Und alles was ich dafür brauchte hatte ich gerade im Arm: Meine süße Miley-Maus! :)<3 


Kommentare:

  1. super toller teil weiter so:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weißt du wie sehr ich mich über dein Kommentar freue!!? :D

      Danke! Danke! Danke! Endlich :D


      Auch wenn ich den Part nicht geschrieben hab :)

      Löschen

Heyoo! :)
Würde mich über Rückmeldung freuen :)