Sonntag, 7. Dezember 2014

346

346:

Meine Augen brannten als ich unter einer warmen Decke, zusammen gekuschelt auf dem Sofa lag.

Den ganzen Abend regnete es.
Regentropfen für Regentropfen prasselten gegen die große Fensterscheibe im Wohnzimmer und von draußen hörte man den Wind pfeifen.

Als Basti runter kam wischte ich mir schnell die wenigen Tränen die meine Wange runterliefen mit meinem (Basti´s) Pullover-Ärmel weg, und versuchte mir nichts anmerken zu lassen.

"Puh...Es hat ganz schön lange gedauert, aber ich hab es geschafft- Maxi schläft." sagte er mit einem verschmitzten Grinsen im Gesicht während er sich neben mich auf die Couch fallen ließ.
Als Basti sich zu mir drehte, verschwand sein Grinsen.
"Was?" "Was ist mit dir?" stellte er die gegen Frage.
"Es ist alles gut." versuchte ich mit dem best möglichen Fake-Lächeln zu sagen.
Ich wüsste sonst nicht was ich ihm stattdessen erzählen sollte, ich hab keine Ahnung wie ich mich gerade fühle- also wie sollte ich es jemand anderen erklären wenn ich es selbst nicht weiß???
Leider kennt er mich viel zu gut um mir meine Lüge abzukaufen. Wie zu erwarten glaubte er mir kein Wort.

Mein Liebster legte einen Arm um meine Schultern und lächelte mich an.
Aus irgendeinem Grund erwiderte ich dieses Lächeln.
Ich weiß nicht genau was es war, aber irgendwas trieb mich dazu wieder fröhlich zu sein.

Vielleicht war es sein Lächeln?
Sein Lächeln, dass einem auch in der dunkelsten Stunde neuen Mut und Hoffnung schenken konnte.
Sein Lächeln, welches ihm auch nur für eine winzige Sekunde über die Lippen huschen braucht, man aber trotzdem weiß das alles wieder gut wird.

"Sag schon."
Erschrocken sah ich hoch in seine Augen.
Unbemerkt hatte ich die ganze Zeit auf seine Lippen, sein Lächeln gestarrt.
"Sag schon" wiederholte er sich. "Warum hast du geweint?"
....

Kommentare:

Heyoo! :)
Würde mich über Rückmeldung freuen :)