Mittwoch, 20. Februar 2013

97

Hi :)

WAAAAS? Wir hatten zwar noch keinen richtigen Tag am Strand verbracht und eigentlich wollte ich hier nicht weg aber Familie geht vor!"Wie gehts den beiden?" ich musste auch fast weinen. "Anscheinend nicht so gut... Mein Bruder wird heute auch operiert." ich wusste nicht was ich sagen sollte.Ich mach mir auch große sorgen um die beiden schließlich gehören sie zur Familie. "Ich möchte nach Hause..." flüsterte Basti und fing an zu weinen. Natürlich nahm ich ihn in den Arm. 


Nachdem Basti sich beruhigt hatte, wir gepackt, einen Flug gebucht und uns fertig gemacht hatten gingen wir erstmal frühstücken. Basti war ganz hibbelich und wollte nichts essen. "Schatz, wenn du nix isst hilft es auch nicht..." "Ich bekomm nichts runter" murmelte er. Ich seufzte, mich würde er jetzt zwingen...also tu ich es auch! Nach einer kleinen Diskusion aß er endlich etwas-es würde eh nichts bringen wenn er nix isst. Später fuhren wir mit dem Bus zum Flughafen. Was für ein Glück das wir heute noch ein Flug zurück nach Deutschland ergattert haben. Wir mussten uns noch ein wenig gedulden bis wir ins Flugzeug durften  aber die Zeit bis dahin ging gott sei dank schnell rum. Nun hieß es 11 Stunden in dem Flugzeug sitzen...
Nachdem wir endlich die endlos schienenden (is das ein wort??? o.O) Stunden im Flugzeug abgesessen hatten fuhren wir erstmal nach Hause um uns etwas frisch zu machen ,duschen halt. Müde waren wir nicht im Flugzeug htten wir genug geschlafen.Also ich, ob mein Freund auch geschlafen hat wusste ich nich,ich war ja nicht wach.
 Basti war die ganze Zeit über neben der Spur. Mir ging es auch sehr nah aber bei ihm war es extrem. Aber verständlich,oder? Es ging schließlich um das Leben seines Vaters und des seines Bruders. Als wir gerade aufbrechen wollten um ins Krankenhaus zu fahren, hielt Basti vor der Haustür an. "Ich kann das nicht." flüsterte er. Da ich hinter ihm stand drehte er sich zu mir um. "Ich kann das nicht." wiederholte er ebenfalls flüsternt. Er sah mir in die Augen genauso wie ich ihm. Er versuchte sich die Tränen zu unterdrücken. mit mäßigen Erfolg."Ich geh schlafen..." Ich ließ ihn ins Bett gehen, er brauchte einfach den Schlaf. Ich war aber nicht müde, daher setzte ich mich auf die Couch und öffnete die Briefe die für uns auf dem Tisch lagen. Basti´s Mutter hatte sie warscheinlich aus dem Briefkasten genommen und dort hingelegt. Nix besonderes war dabei. "Schatz?" sagte Basti hinter mir. Ich drehte mich um und sah ihn an. Er hatte aufjedenfall geweint. "Können wir doch fahren?" seine stimme war kratzich. "Natürlich."  Und so machten wir uns nun doch auf den Weg ins Krankenhaus.....

Oh man, der Teil ist einfach nur schlecht&kein bisschen spannend! Ich weiß nicht was ich schreiben soll und deswegen kommt leider in letzter Zeit nur diese Kacke... :/ 

   

Kommentare:

Heyoo! :)
Würde mich über Rückmeldung freuen :)