Dienstag, 15. Oktober 2013

215

Sollen es nur noch 5 Teile sein oder mehr!? o.O

215:

Vorher hielten wir aber noch bei unserem Haus an. Wir wollten vorsichtshalber ein paar Klamotten für Basti mitnehmen, wer weiß wie lange er noch im Krankenhaus bleiben muss. Margit ging aber alleine rein, ich konnte das Haus irgendwie nicht betreten, deshalb blieb ich mit Maxi im Auto. Nach ungefähr 15 Minuten kam sie wieder. Sie hatte komischerweise 2 Taschen dabei. Warum wusste ich auch nicht. Die Antwort darauf gab sie mir als sie sich neben mich auf den Fahrersitz setzte. "Ich hab für dich und Maxi auch ein paar Sachen eingepackt, du kennst doch Basti, nachdem was passiert ist will er sicherlich nicht das ihr alleine dort seit. Und ich finde es auch besser wenn ihr noch ein paar Tage bei uns bleibt." Ich fand es auch besser, zu Hause würde ich eh kein Auge zudrücken. Ich nickte nur und sie fuhr weiter. Wenig später waren wir auch an dem Zimmer angekommen in dem der Bascht gestern lag. Aber gerade als Margit klopfen wollte sagte eine Schwester hinter uns das da niemand mehr drin ist. "Wie? Aber mein Sohn lag vor einigen Stunden doch noch hier!" "Wie heißt er? Dann guck ich mal im Computer." "Wurth, Sebastian Wurth." "Okay, kleinen Moment." Sie schaute schnell nach und sagte uns das er heute morgen in ein anderes Zimmer verlegt wurden war. "Okay Danke." "Nichts zu danken." Margit, Maxi und Ich machten uns also auf den Weg Basti´s neues Zimmer zu suchen. Die Schwester hatte uns den Tipp gegeben das es ein Stockwerk weiter oben ist. Weil wir kein bock hatten die Treppe zu nehmen, benutzten wir den Aufzug. Und gleich das erste Zimmer im Gang war Basti´s. Margit klopfte kurz und ging dann rein. Es war nur ein einziges Bett im Raum, und in dem schlief Basti gerade. "War irgendwie klar das er noch schläft." flüsterte ich Margit zu. "Stimmt. Dann kann ich mir ja noch einen Kaffee holen. Möchtest du auch noch was?" "Ne." "Okay, ich bin gleich wieder da."  Ein nicken von mir und schon war sie verschwunden. Maxi hatte ich die ganze Zeit auf meinem Arm und als ich mich auf dem Stuhl neben Basti´s Bett setzte ich ihn  auf meinen Schoß. Als Maxi seinen Vater sah fing er gleich an zu lachen und fröhlich zu quietschen. Dadurch wachte Basti auf. Er blinzelte ein paar mal und machte seine Augen dann ganz auf. Als er uns sah, sah er total verwirrt und erschrocken aus. So als würde er uns gar nicht kennen...

Langweilig und kurz...sorry :/

Kommentare:

  1. neeein,mehr Teile! der Blog ist zu gut, um aufzuhören!
    wieder einmal ein sehr gelungener Teil, danke!
    lg vivi

    AntwortenLöschen

Heyoo! :)
Würde mich über Rückmeldung freuen :)