Montag, 17. März 2014

260

Der Teil ist jetzt nicht so spannend :D260:

Am nächsten Tag hatte ich für einen Radiosender ein Interview per Telefon. Um 15 Uhr sollte es losgehen also wartete ich mit dem Telefon auf dem Sofa. Um 5 nach 3  klingelte es, und ich ging ran.
Wir begrüßten uns erstmal, dann ging es mit den Fragen los:

Wie sieht es aus in Sachen Musik aus?
 - Wunderbar! Ich war jetzt auch für Aufnahmen 4 Tage lang in Hamburg.

Also werden wir bald was neues von dir hören?
- Naja, ich mein einfach nur so geh ich nicht ins Studio ;)



Kannst du dir ein Leben ohne Musik vorstellen?
-Auf keinen Fall, ich werde immer weiter mit der Musik machen 

Was ist das Schönste an der Musik für dich?

-Das Schönste an der Musik ist für mich, dass man einfach alle Gefühle ausdrücken kann. Ich finde mit Musik kann man Gefühle am besten vermitteln, Musik hilft einem im Alltag, bei allem was man macht…
 
Mit welchem Star würdest du am liebsten ein Duett aufnehmen?
-Michael Bublé und/oder Justin Timberlake!

Bist du noch nervös vor Auftritten?
-Ja, jedes Mal auf‘s neue! 

Was wäre dein Traumberuf gewesen, wenn du kein Musiker wärst?

-Das weiß ich gar nicht so wirklich, im Moment konzentriere ich mich erst mal auf die Schule und gucke, wie es dann weiter geht. Ich mache das alles eher Schritt für Schritt, aber Musiker ist schon was Cooles und es macht mir einfach richtig viel Spaß

 Überrascht es dich, dass immernoch so ein Rummel um dich herrscht?
- Ja, auf jeden Fall.

Nervt das manchmal?
-Nein, eigentlich nicht. Es hat auf jeden Fall abgenommen. Das ist ja auch logisch. Die Leute sind alle total nett zu mir, deswegen bin ich sehr zufrieden damit und der Rummel macht eigentlich Spaß.

Ist es dir peinlich vor Eltern und Freunden zu performen?
 -Ja, schon irgendwie. Zum Beispiel, wenn ich in meiner Heimatstadt Wipperfürth bin und da ein Konzert hab, ist das was ganz anderes, als wenn ich vor fremden Leuten bin. Weil das irgendwie ein anders Gefühl ist und ganz besonders, wenn Eltern oder Freunde dabei sind. Die kennen dich eben ganz genau und die können dich damit ja auch aufziehen oder sowas, weil sie auf alle Sachen achten. Es ist schon was anderes und es ist dann auch ein bisschen peinlich. Aber man ist auch schon so abgeklärt, dass man das jetzt nicht mehr so schlimm findet.

 Du wirst ja als „deutscher Justin Bieber“ bezeichnet. Gefällt dir das?
-Das nervt mich eher. Justin Bieber ist nicht gerade die Musik, die ich persönlich höre. Was man natürlich sagen kann, Justin Bieber ist ein Weltstar, jeder kennt ihn und er hat in seinem Leben nicht gerade wenig erreicht. Deshalb kann man auch sagen, dass es eine Ehre ist, dass ich überhaupt mit ihm verglichen werde. Aber es ist natürlich schon so, dass ich nicht der deutsche Justin Bieber sein will, sondern als Sebastian Wurth, der Künstler gesehen werden will. Ich möchte eine eigenständige Person sein und mich davon ein bisschen absetzen und nicht nur ein Justin Bieber-Double sein.

Du hast ja das Image eines liebevollen, süßen, netten Künstlers. Stimmt das so oder kannst du auch mal anders? Wie würdest du dich denn selbst beschreiben?
- Der liebe, nette Künstler bin ich auf jeden Fall. Besonders mit meinen Fans. Ich gehe natürlich sehr herzlich mit meinen Fans um, weil diese die Basis sind, das was ich brauche für mein Künstlerdasein. Ohne meine Fans gäbe es mich nicht, könnte ich wahrscheinlich kein Album veröffentlichen. Und ich muss wirklich sagen, da geh ich ganz herzlich mit um, auch mit den Menschen mit denen ich zusammenarbeite. Ich finde es gehört sich einfach höflich zu sein und ich bin halt einfach so. Ich mag es nicht Leute anzumaulen. Ich bin ganz oft positiv drauf, also eigentlich fast nie schlecht drauf und hab immer gute Laune. Klar kann man mal genervt oder schlecht drauf sein, aber das hat ja jeder einmal, so ein bisschen schlecht gelaunt nach dem Aufstehen, wenn es um halb sieben in die Schule geht oder so, aber sonst bin ich ein sehr positiver Mensch.

Hast du immer noch viele Groupies, die auch zu dir nach Hause kommen?
- Das habe ich auf jeden Fall immer noch. Es stehen ganz oft Fans vor der Tür, aber es hat schon ein bisschen abgenommen, das muss man auf jeden Fall sagen.Ich habe damit zwar keine Probleme, aber zu Hause auch mal seine Ruhe und ein Privatleben zu haben ist dann auch mal ganz gut. Aber es stehen noch sehr viele da, mich erkennen total viele Leute, da wo ich bin und das ist schon noch krass irgendwie, das hätte ich selbst nicht gedacht.

Stresst es dich dann eher, und vor allem auch deine Freundin, mit der wohnst du ja zusammen!?
 -Joa, es ist natürlich so, dass das natürlich Privatleben ist und es ist dann manchmal schwer, da richtig zu reagieren. Ich gehe schon ab und zu runter um Fotos zu machen, aber es ist auch so, dass das alles nicht zu nah ans Private kommen soll. Ich trenne Beruf und Privates lieber. Und ja, meine Freundin, wenn sie am Schlafen ist oder nach der Schule ihre Ruhe braucht, dann ist das für sie natürlich auch manchmal sehr schwer. Und da möchte ich sie halt auch nicht mit belasten.

Du machst ja nächstes Jahr Abitur. Was hast du denn danach vor? Machst du vielleicht eine Ausbildung oder ein Studium, oder konzentrierst du dich dann erst einmal komplett auf deine Karriere?

-Erst mal geht es nächstes Jahr ans Abi, danach weiß ich noch nicht genau, in welche Richtung es geht, aber auf jeden Fall will ich studieren. Ich denke mal in Richtung Wirtschaft oder Eventmanagement!

Aber trotzdem mit deiner Karriere weitermachen?

 -Ja, auf jeden Fall. Musik werde ich immer machen. Das wird mir auch keiner verbieten können. Musik werde ich mein ganzes Leben machen.

Jetzt kommen Fragen von Fans, die sie uns via Facebook geschrieben haben. Bereit?
- Schieß Los!

Würdest du gerne mal Schauspielern?
-Klar, so was würde ich gerne mal ausprobieren!

Hast du alle Zeitungsartikel von dir zu Hause?
-Ich denke, die meisten schon. Für später als Erinnerung :)

Welches war dein bestes Konzert?

-Das kann ich gar nicht so wirklich sagen, alle Konzerte sind jedes Mal wieder was anderes und was geiles! Dadurch, dass meine Fans einfach immer gute Stimmung machen, ist jedes Konzert einzigartig – danke dafür. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir mein allererstes Konzert in Wipperfürth, meiner Heimatstadt – das war einfach unbeschreiblich, weil ich gemerkt habe, wie viele Leute ich erreicht habe!

Wie läuft es für dich in der Schule?

-Im Moment läuft es richtig gut, mein letztes Zeugnis war das Beste was ich je hatte – bin gespannt wie das Abi dann nächstes Jahr läuft.

Fällt Dir das Lernen immer noch leicht?

-Was heißt „leicht“, es ist natürlich viel Arbeit und kostet auch viel Zeit, aber ich bin einfach sehr ehrgeizig und will später ein gutes Abi haben. Das gute ist, dass ich trotzdem noch genug Zeit habe für meine Familie, Freunde und Hobbies… und natürlich die Musik –das wichtigste ist ein gutes Zeitmanagement.

Was war das Lustigste, was du je gemacht oder erlebt hast? Was das Peinlichste?

Ich glaube, da gibt es ganz viele Sachen im Leben, wo man einfach nicht aufhören kann zu lachen! Ich lache sehr viel mit meinen Freunden, denn Lachen ist gesund. Außerdem liebe ich Ausflüge ins Phantasialand oder so was!
Peinlich ist mir eigentlich selten was, aber einmal bin ich beim Konzert mitten im Lied gestolpert und hab mich hingelegt, das war auf jeden Fall peinlich.

Wie fandst du Michael Jackson?

-Auf jeden Fall der King of Pop! 

Magst Du lieber Sommer oder Winter?
-Sommer! Obwohl Winter zwischendurch auch gut tut.

Warst du schon mal in der Schweiz?
-Leider nicht!

Welche Filmart magst du am liebsten? Action, Komödie, Thriller oder Romanze?
-Es kommt eigentlich immer auf die Filme an, ich gucke generell vieles gerne, aber ich glaube am meisten mag ich Komödien ?

Spielst Du immer noch gerne Fußball?

-Natürlich! :)

Hast du Dich mal beim Fußball spielen verletzt?

-Ja, am Knie und das Handgelenk gebrochen!

Was ist deine Lieblingsfußballmannschaft?

-Bayern!

Was sind deine Lieblingsschuhe?

-Boxfresh!

Was ist Dein Lieblingsparfüm?

-Armani Code und Boss Bottled :)

Was war als Kind deine Lieblingssendung?

-Da gab es viele. Dragonball Z, One Piece und natürlich Kickers! :)

Okay, das wars auch schon! Danke für das tolle Interview!
-Danke auch, immer wieder gerne!


Ich hatte den Moderator vorher gebeten, private Fragen bitte sein zu lassen- und ich war wirklich froh das er sich dran gehalten hat :) ...



Kommentare:

Heyoo! :)
Würde mich über Rückmeldung freuen :)