Mittwoch, 10. April 2013

126♡

Ein Tag länger keine Schule, ich freu mich so ^_^
8 Teg noch...dann ist der Blog 1 Jahr alt :)

126:

Wir verrieten den beiden den Namen den wir uns ausgedacht hatten, den den unser Sohn künftig tragen wird und sie notierten es sich. "Sehr schön, okay dann lassen wir euch erstmal alleine. Wenn irgendetwas ist, einfach den Knopf drücken und dann kommen wir!" "Alles klar, danke!" Die Hebamme zwinkerte uns zu und verließ dann zusammen mit ihrer Assistentin den Raum. "Oh man, er ist so süß!" "Ja total." "Ist ja auch mein Sohn!" Miley verdrehte nur grinsend die Augen und sah dann wieder zu unserem kleinen. "Hier, nimm du ihn mal." Vorsichtig überreichte mir Miley unseren gemeinsamen Sohn. Sie setzte sich ein bisschen auf und rutschte ein Stück zur Seite, das sollte wohl heißen das ich mich zu ihr aufs Bett setzten sollte. Das tat ich denn auch, langsam und vorsichtig. Als ich richtig saß/lag lehnte sich Miley an mich ran und zusammen sahen wir unseren frisch geborenen Kind dabei zu wie er versuchte seine Augen zu öffnen. Ich könnte ihn ewig angucken, er war zuckersüß. Seine Bemühungen seine Augen aufzumachen lohnten sich. Für einen kurzen Moment sah uns unser Sohn an, schloss aber sofort wieder seine Augen. "Süß. Ich geh mal kurz unseren Eltern bescheid sagen, bin gleich wieder da." Ich gab Miley schnell ein Kuss auf ihre wundervollen, weichen Lippen und unseren kleinen süßen Sohn einen auf seine weiche Stirn. Ich ging auf den Flur und nahm mein Handy aus der Tasche. Zuerst wollte ich Miley´s Vater zur Kenntnis setzten, das er jetzt ganz offiziell Opa ist. "Hallo?" "Ja, hi. Ich bins Basti. Ich wollte dir sagen das du seit heute, 12:29 Uhr, Opa bist!"  "Na dann Herzlichen Glückwunsch!" "Danke!" "Und wie gehts den kleinen so?" "Ihm gehts gut, er hatte eben sogar ganz kurz seine Augen auf." "Super. Und wie geht es meiner Tochter?" "Auch gut, die ist jetzt erstmal froh das die Geburt vorbei ist!" "Kann ich mir gut vorstellen. Wie heißt er denn jetzt?" Auch ihm verriet ich den namen seines Enkels und er fand den Namen gut. "Okay, gut. Kann ich euch morgen mal besuchen kommen?" "Selbstverständlich, und bring Jakson mit!" "Okay, gut. dann bis morgen" "Jap. tschüss." "Tschüss."  Ich schrieb schnell meinem Bruder eine Sms und dann begann schon das Telefonat mit meiner Mutter. Auch sie gratulierte uns und wollte morgen, zusammen mit meinem Vater vorbei kommen. Felix+Demi und Vanny und Phil sagte ich auch bescheid. Dann ging ich wieder zu meiner kleinen Familie. Das ich jetzt echt Vater bin, Miley und der kleine waren das beste in meinem Leben. "Alles gut bei dir?" "Ja, bei dir nicht, oder was?" "Doch alles gut.Unsere Eltern wollen morgen vorbei kommen." "Okay,gut." Es klopfte an der Tür und die Hebamme trat in den Raum. "So, ich würde sie jetzt gerne in ihr Zimmer bringen. Da ihr Sohn ja ziemlich munter und gesund ist, kann er bei ihnen bleiben!" Das Bett von Miley wurde in ein andres Zimmer gerollt und ein anderes, ganz kleines "Bett" wurde für unseren Sohn aufgestellt. Da der kleine schlief, nahm ich ihn Miley ab und legte ihn vorsichtig hinein. Einer seiner klitze kleinen Hände waren auf Kopf höhe zu einer Faust geballen. Ich deckte ihn kurz zu und gab ihm noch ein Kuss auf die Stirn und setzte mich dann neben Miley´s Bett auf den Stuhl und nahm ihre Hand. Frau Meißner war wieder gegangen. "Das waren die schlimmsten Schmerzen meines Lebens!" flüsterte Miley. "Hat sich aber gelohnt, oder nicht?" flüsterte ich ebenfalls. "Aufjedenfall! Ich vermiss ihn jetzt aber irgendwie schon in meinen Bauch!" Ich musste kurz lachen, war bestimmt komisch wenn man neun Monate lang etwas in sich trug und es dann plötzlich wieder weg ist. Aber jetzt ist es besser :) " Glaubst du das ich jetzt duschen gehen darf? Ich fühl mich grad ein bisschen ecklich." "Ich geh mal nach fragen!" Ich fragte unsere Hebamme und sie meinte wenn es Miley wirklich gut geht, dann ja. "Okay, dann geh ich mal schnell!" Miley war in einem kleinen aber feinen Zimmer untergebracht, das Zimmer würde sie die nächsten Tage die sie hier bleiben muss, alleine ,ohne irgendeine Fremde Mutter verbringen.
-20:19Uhr-
"Es tut mir Leid Herr Wurth, aber die Besuchs Zeit ist jetzt leider vorvei." "Schon okay, ich komm dann morgen wieder." Die Assistentin der Hebamme nickte und ging wieder. Ich verabschiedete mich von Miley in dem ich sie küsste, ihr "ich liebe dich" und "ich bin stolz auf dich" zu flüsterte. Dann ging ich noch zu unserem Sohn, der eben als er von Miley gestillt wurde, wieder eingeschlafen ist, wieder in seinem kleinen Bettchen schlief. Mit in seinem Bettchen schlief ein kleiner Plüsch.Hund. Ich küsste meinen Sohn und sagte ebenfalls zu ihm "ich liebe dich." Sah nochmal zu Miley die auch fast am schlafen war und ging dann.
-Nächster Tag-
"So ein hübscher Junge!" sagte meine Mutter als sie ihren Enkel auf den Arm nahm. "Wann ist er denn geboren?" "12:29 Uhr! Und er wiegt 3590 gramm und ist 48 cm groß!" "Er sieht auch schon so klein aus" "Und wie heißt er jetzt?" "Er hat einen Doppelnamen: Maximilian Noah".....

Nur zu eurer Information, den Namen musste ich sozusagen nehmen, weil mein kleiner nerviger Bruder meinen Blog entdeckt hat, und wollte das ich seinen Namen nehme, sonst würde er es meinen Eltern sagen. Also das ich einen Blog schreibe usw. Aber das ist mir ein bisschen unangenehm deswegen mach ich es lieber...und ich hätte sowieso keinen besseren Namen :/

Kommentare:

  1. Wie süß :) und der name ist auch schön ;)

    AntwortenLöschen
  2. Haha wie goldig ;))
    jetzt sind die beiden mama und papa :)

    AntwortenLöschen
  3. Mach schnell weiter :))

    AntwortenLöschen

Heyoo! :)
Würde mich über Rückmeldung freuen :)